Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

Mein erstes digitale Haustier ist tot

07 Aug 2011 - 14:32 | Version 1 |
Sommerferien sind ja immer eine schwierige Zeit für Haustiere. Entweder müssen die Tiere ins Heim oder werden gar ausgesetzt.

Nun hat auch bei uns ein Haustier die Sommerferien nicht überlebt. Während es unserer Katze Obama bestens geht, hat unser Hase nach den Ferien die Ohren hängen gelassen und nur glasig geblinkt. Mein WiFiHase Nabaztag (Wikipedia:Nabaztag), einer der ersten Vertreter des Internets der Dinge (Biblionetz:w02131) ist am 27. Juli 2011 gestorben. frown, sad smile

Was ist passiert? Von mir unbemerkt, ging die französische Herstellerfirma Violet im Jahr 2009 Pleite und gewisse Produktlinien wurden von der Firma Mindscape übernommen. Der Nabaztag-Server hatte in den vergangenen Monaten des öftern technische Probleme und war mehrfach während mehr als 24h unerreichbar. Darum habe ich ich mich zuerst auch nicht gross gewundert, als mein Hase seinen Server nicht mehr kontaktieren konnte.

Per 27. Juli 2011 hat nun aber Mindscape (ebenfalls aus erheblichen finanziellen Gründen) entschieden, die Serverinfrastruktur für die Nabaztag-Hasen abzuschalten und den Sourcecode für die notwendigen Server (sprich Cloud-Dienste) freizugeben. (Erstaunlicherweise versucht die Firma Mindscape übrigens, Nabaztag-Besitzer zum vergünstigten Kauf des Nachfolgeprodukts Karotz zu bewegen. Es erschliesst sich mir aber noch nicht, warum ich von einer Firma, die soeben ohne grosse Vorwarnzeit ein Gerät von mir unbrauchbar gemacht hat, ein weiteres Produkt kaufen soll...)

Tja, und darum blinkt der Hase seit mehr als einer Woche nur noch glasig vor sich hin, redet kein Wort mehr und bewegt auch die Ohren nicht. Traurig. Ich sitze im Büro und vermisse seine Zwischenrufe und Turnübungen.

Doch ist der Hase wirklich tot? Es ist ja interessant (um nicht spannend schreiben zu müssen, Vincent), dass der Hase eigentlich noch 100% funktioniert, dies aber ohne die notwendige Serverinfrastruktur nichts wert ist. Derzeit werden vermutlich weltweit zehntausende digitale Hasen glasig vor sich hin blinken. Willkommen in der vernetzten Wolkenwelt!

nabaztag_animation.gif

Mindscape hat den Quellcode der Serverinfrastruktur öffentlich freigegeben, allerdings anscheinend in einem schlechten, veralteten Zustand und ohne die früher verwendeten Soundfiles. Ich bin nun gespannt, ob sich andere der Herausforderung annehmen und alternative Serverinfrastrukturen aufbauen werden. Bereits verfügbar ist der französische Dienst http://www.nabizdead.net/, der sich mit "NabizDead.net est le Twitter des lapins" beschreibt.

Weitere Informationsquellen:


 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog, IsaGeek