Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

Formale Abschlüsse in Informatik sind weiterhin selten

03 May 2007 - 12:35 | Version 1 |
Kaum zu glauben, was im aktuellen Newsletter Berufsbildung aktuell PDF-Dokument zu lesen ist: Nur 13% der rund 200'000 in der Schweiz in der Informatik Tätigen verfügen über einen eidgenössisch anerkannten Abschluss in Informatik!

Bisher 9'106 EFZ in Informatik vergeben

wt. Seit Einfuehrung der entsprechenden beruflichen Grundbildung haben 9'106 Personen das eidg. Faehigkeitszeugnis als Informatiker/in erhalten, 795 oder 8.7% gingen an Frauen. Die jaehrliche Erfolgsquote bei der Lehrabschlusspruefung schwankte zwischen 89% und 100%.

Zusammen mit 4'310 eidg. Fachausweisen und 3'975 eidg. Diplomen haben 17'391 Personen den dualen Weg beschritten und ein eidg. Informatik-Zertifikat erworben. Rund 4'000 haben eine Informatik- Ausbildung an der ETH* absolviert, 5'000 eine solche an Fachhochschulen.

Insgesamt arbeiten gegen 200'000 Personen in der Informatik. Die groessten Informatik-Arbeitgeber sind die grossen Banken und Versicherungen, aber auch Postfinance und die Bundes- und Kantonsverwaltungen. Der Anteil der Mitarbeitenden mit einer eidg. anerkannten Informatikausbildung liegt demzufolge nur bei 13%, wie das ZLI auf der Basis Meldungen des Bundesamtes fuer Statistik errechnet hat.

Doch damit nicht genug: Liest man bei der Zürcher Lehrmeistervereinigung (ZLI) weiter, so erfährt man, dass derzeit mehr in der Informatik Tätige pensionert werden als Neuausgebildete auf den Arbeitsmarkt kommen!

Informatiker zu sein, ist nicht schwer,
Informatiker zu werden dagegen sehr!

Detaillierte Zahlen des ZLI PDF-Dokument

* Hinweis: Die Meldung in Berufsbildung aktuell unterschlägt bei den Hochschulabschlüssen in Informatik die Uni-Abschlüsse. Die Zahl 4000 beziehen sich auf ETH- und Universitätsabschlüsse in Informatik.


 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog, IsaInformatik