Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

Geht das Modul "Medien und Informatik" vergessen?

09 Feb 2015 - 09:10 | Version 4 |

Im Herbst 2014 wurde der Lehrplan 21 (Biblionetz:w02172) von der D-EDK verabschiedet. Im Kurzvideo von SRF mySchool wird erklärt, dass die Harmonisierung ein Ziel des Lehrplans 21 sei: Ein Lehrplan statt 21 unterschiedliche Lehrpläne.

"Medien und Informatik" ist im Lehrplan 21 ein verbindliches Modul (Biblionetz:t17000), die geforderte Verbindlichkeit für digitale Kompetenzen ist somit gegeben.

Somit alles bestens?

Volksschulbildung ist jedoch weiterhin Kantonssache, nichts von schweizweiter Einheitlichkeit. Und wenn ich die aktuellen Zeitungsberichte lese, mache ich mir gewisse Sorgen, wie es um die Verbindlichkeit des Moduls "Medien und Informatik" steht.

Anfang dieser Woche gab der Kanton Luzern bekannt, wie er die Stundentafeln aufgrund des Lehrplans 21 neu zu gestalten gedenkt. Unter anderem berichtet die Neue Luzerner Zeitung in ihrer Ausgabe vom 13.01.2015 über die geplanten Veränderungen (Biblionetz:t17385, meines Wissens nicht online verfügbar):

t17385.jpg

Im Lead des Artikels steht:

So will der Kanton Luzern den neuen Lehrplan umsetzen: Während auf Sekundarstufe Lektionen abgebaut werden, müssen Primarschüler stärker ran: mehr Französisch, Deutsch, Mathematik, Mensch und Umwelt sowie Musik.

Hmm, Medien und Informatik wird nicht prominent erwähnt. Genauer gesagt: Medien und Informatik wird im Artikel gar nicht erwähnt, auch wenn sonst detailliert aufgeführt wird, was sich alles ändert:

Kurzfristig wird die Einführung des neuen Lehrplanes zu Mehrkosten führen, denn auf Stufe Primar wird ordentlich ausgebaut:
  • Mehr Deutsch: In der 1. und 2. Klasse wird pro Woche eine Lektion mehr Deutsch unterrichtet (6 statt 5).
  • Mehr Französisch: In der 5. und 6. Klasse pro Woche eine Lektion mehr Französisch (3 statt 2).
  • Mehr Mathematik: In der 3. und 4. Klasse pro Woche eine Lektion mehr Mathematik (5 statt 4).
  • Mehr Mensch und Umwelt: (neu Natur, Mensch, Gesellschaft): Von der 3. bis zur 6. Klasse pro Woche eine Lektion mehr (6 statt 5).
  • Mehr Musik: In der 5. und 6. Klasse pro Woche eine Lektion mehr Musik (2 statt 1).
  • Weniger textiles und technisches Gestalten: Insgesamt fallen sechs Lehrerlektionen weg. In der 5. und 6. Klasse wird je eine Lektion weniger unterrichtet (2 statt 3). In der 1. und 2. Klasse wird je eine Halbklassenunterrichtsstunde gestrichen.

Woran liegt das? Primär daran, dass der Kanton Luzern das Modul Medien und Informatik in der Primarschule nicht in der Stundentafel aufführt, wie dem Foliensatz der entsprechenden Medienkonferenz PDF-Dokument zu entnehmen ist:

luzern-lp21.jpg

Medien und Informatik ist im Kanton Luzern erst auf der Sekundarstufe I (neu: Zyklus 3) mit zwei Jahreslektionen vorgesehen:

luzern-lp21-2.jpg

Was mir grad mehr Sorgen macht, als dass Luzern das Modul auf der Primarschulestufe integriert unterrichten will, ist die damit einhergehende Gefahr, dass das Thema vergessen geht - der oben zitierte Artikel ist ein Beispiel dafür. Dass Medien und Informatik auch auf der Primarschule eine Neuerung darstellt, die einiges an Weiterbildungsaufwand generieren wird, geht unter.

Ähnliche Sorgen kann man sich auch machen, wenn man die Aussagen des Zuger Bildungsdirektors vom vergangenen Dezember anschaut. Unter dem Titel "In Zug ist schon vieles umgesetzt" (Biblionetz:t17357, meines Wissens nicht online verfügbar) lässt sich der Zuger Bildungsdirektor Schleiss folgendermassen zitieren:

t17357.jpg

Die Einführung des Lehrplans 21 ist sicher nicht gratis. Im Kanton Zug ist aber Sparen angesagt. Wie schaffen Sie diesen Spagat?
Schleiss: Die Regierung hat im Vorfeld die Leitlinien festgelegt. Darin wird festgehalten, dass die Umsetzung keine Mehrkosten verursachen darf.
Das heisst: Es braucht auch keine zusätzlichen Weiterbildungen für die Lehrer?
Schleiss: Nein, braucht es nicht. Sie unterrichten schon jetzt weitgehend kompetenzorientiert. Lücken können wir im Rahmen unserer jährlichen Weiterbildungsbudgets schliessen.

Natürlich ist der Platz in Zeitungsartikeln und -interviews beschränkt.

Ich frage mich aber trotzdem, ob mich diese Nichterwähnung des Teillehrplans "Medien und Informatik" nicht beunruhigen soll. Fliesst dieses Thema nämlich nicht in die Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen ein, so bleibt die Verbindlichkeit toter Buchstabe.


Deine Frage ist durchaus berechtigt. Es ist mehr als beunruhigend, dass Kantone die Stundentafel bereits beschlossen haben, jedoch für die Primar- und Sekundarstufe keine eigenen Zeitgefässe für das Modul «Medien und Informatik» vorgesehen haben (z.B. BS; https://www.edubs.ch/unterricht/lehrplan/volksschulen/stundentafel). Es ist zu hoffen (reicht dies?), dass andere Kantone diesem Beispiel nicht folgen werden.

-- ReneMoser - 06 Feb 2015
 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog