Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

You are here: Beats Weblog » WirelessUpdaten

Wireless updaten

04 Dec 2008 - 09:13 | Version 1 |
Besitzer von Oldtimern sind ja bekannt dafür, dass sie ihre Objekte hegen und plegen und gelegentlich auch erweitern und aufmotzen. Tja, in der Informationsgesellschaft ist dies mit Oldtimer-Computerbesitzern nicht anders: Ich wollte meinen Tablet PC upgraden mit einer besseren WLAN-Karte. Netterweise ist Mini-PCI ein Industriestandard, so dass sich Karten problemlos austauschen lassen.

Also im Internet eine 2200BG Mini-PCI-Karte erstanden, denn in meinem Tablet werkelt eine 2100B Mini-PCI-Karte. Karte eingesteckt und frisch gebootet.

104 Unsupported wireless network device detected. System Halted. Remove device and restart.

grummel! Das klingt nicht nach "Geht technisch nicht." sondern eher nach "Wir bestimmen, welche Karten Du in unser HP-Notebook reinstecken darfst." Grummel.

Ein bisschen googlen bestätigt diesen Verdacht: IBM und HP lassen ihre Netzwerkkarten zwar von Intel herstellen, verkaufen sie aber unter eigenem Label (zu teureren Preisen). HP versucht dies zu rechtfertigen, nur so lasse sich ihr Sytem FCC-zertifizieren und nur so sei Bluetooth und WLAN gleichzeitig nutzbar. Im gleichen Diskussionsforum wird dies aber als Marketingschutzbehauptung widerlegt.

Grummel! Da hat man also einen Industriestandard und boykottiert den durch unsinnige Beschränkung auf Produkte der eigenen Marke.

So. Das Problem besteht also darin, dass der Tablet PC die Mini PCI-Karte beim Starten nach ihrer ID fragt, sie mit seiner Gästeliste (Whitelist) vergleicht und danach entweder weiterarbeitet oder streikt. Demnach gibt es auch drei Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen:

  1. Wir verändern die Whitelist des Tablet PCs, indem wir ihm ein manipuliertes BIOS unterjubeln
  2. Wir verändern die ID der PCI-Karte, indem wir die - netterweise überschreibbare - von Intel auf HP ändern
  3. Wir verhindern, dass die beiden beim Starten miteinander sprechen, indem wir die Kommunikation beim Booten unterbrechen.

Alle drei Varianten sind im Internet dokumentiert. Während die dritte Variante löten erfordert und bei der ersten Variante der Tablet nicht mehr aus der Narkose erwachen könnte, erschien mir die zweite Variante als praktikabel, im schlimmsten Fall würde die WLAN-Karte kaputt gehen.

Das Verändern des EEPROMS der WLAN-Karte ist dokumentiert mit Hilfe von Knoppix 3.8.2. Das Finden einer derart alten Knoppix-Version war dann auch der grösste Zeitfresser am ganzen Prozedere...

Danach sieht die Anleitung folgendermassen aus:
  1. Knoppix booten auf anderem Computer mit eingesteckter WLAN-Karte
  2. root-shell starten
  3. cd tmp
  4. wget http://fastkey.free.fr/tc1100/Flash-wifi/ipw2200.tar.gz
  5. tar xvzf ipw2200.tar.gz
  6. cd ipw2200-1.0.3
  7. sh unload
  8. sh load
  9. iwconfig und sich merken, welches device die WLAN-Karte ist (in meinem Fall eth1 )
  10. ethtool -E eth1 magic 0x2200 offset 0x4 value 0x20
  11. ethtool -E eth1 magic 0x2200 offset 0x8 value 0xf6
  12. ethtool -E eth1 magic 0x2200 offset 0x9 value 0x12
  13. ethtool -E eth1 magic 0x2200 offset 0xa value 0x3c
  14. ethtool -E eth1 magic 0x2200 offset 0xb value 0x10

(Zusammenfassung dieser französischen Anleitung PDF-Dokument)

Und seither habe ich 802.11g, d.h. 54 Mbit/s statt 11Mbit/s in meinem Oldtimer wink

Fazit:
  • Biblionetz:a00629
  • Digital Rights Management (DRM) ist nur ärgerlich, wird aber wenig ausrichten. Es wird immer Wege geben, entsprechende Beschränkungen zu umgeben. Sie machen nur das Leben von normalen Usern mühsamer.


 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog, IsaTabletPC