Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

Muss es OLPC-Hardware sein?

14 Mar 2008 - 13:51 | Version 1 |
Die Frage wird auf der ganzen Welt gestellt: "Muss es wirklich der Original-100$-Laptop sein?" In den Entwicklungsländern buhlen auch böse Konkurrenten des OLPC-Projekts um Marktanteile in bisher marktmässig unerschlossenen Gebieten der Erde, in entwickelten Ländern ist der 100$-Laptop einerseits schwer zu bekommen, andererseits existieren teurere, aber vielleicht leistungsfähigere Alternativen. Muss es also wirklich der 100$-Notebook sein?

olpc-logo.jpg

Ich sehe mehrere Gründe, welche für XO-Hardware sprechen:
  • Technisch: Beim XO handelt es sich nicht einfach um einen Billiglaptop, sondern um den ersten, in grossen Stückzahlen verfügbaren Computer, der von Anfang an auf die Bedürfnisse von Kindern und Schulen ausgelegt worden ist. Dazu verfügt er über technische Eigenschaften, die zwar mit der Zeit auch in anderen Geräten zu finden sein werden, aber bisher einzigartig sind (in der prallen Sonne lesbarer Bildschirm, leistungsfähiges Funknetzwerk, absolut geräuschlos). Zudem ist er bis auf weiteres ungeschlagen hinsichtlich Nachhaltigkeit, sowohl durch seinen niedrigen Stromverbrauch (2 Watt), seine langlebige Bauweise, einfache Repariermöglichkeit und den weitgehenden Verzicht auf schädigende Stoffe wie Blei, Cadmium, PVC usw. (siehe TechnischeInnovationenImXO).
  • Organisatorisch: Was bei jedem Schul-Laptop-Projekt gilt, trifft hier im besonderen zu: Einheitliche Hardware erleichtert Schulung, Support und Reparatur. Dies gilt nicht nur auf der Ebene einer einzelnen Klasse oder Schule, sondern ebenso sehr auf der Ebene eines Dorfes, einer Region oder gar eines (Entwicklungs-)Landes.
  • Ökonomisch: Der eben erwähnte organisatorische Skaleneffekt betrifft nicht nur Nutzung und Betrieb, sondern beginnt bereits bei der Entwicklung und Produktion des Geräts und hat massive ökonomische Auswirkungen, wie Chef-Entwicklerin Mary Lou Jepsen in ihrem Referat (Biblionetz:t08256) darlegt. Somit ist die Beteiligung am OLPC-Projekt auch ein Akt der Solidarität, weil damit für alle die Kosten pro Stück sinken.
  • Visionsunterstützend: Zu guter Letzt unterstützt man mit dem Einsatz auch ideell die Vision von OLPC.


 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog, IsaOLPC