Archiv

Kategorien

Mehr als 0 und 1

Letzte Postings

Tweets

für gesamten Blog

Caspar erklärt Papa den Computer

31 Oct 2008 - 08:23 | Version 3 |
Nun ist es also bereits so weit: Auf den Tag genau mit 14 Monaten hat Caspar angefangen, mir neue Funktionen meines Computers zu zeigen.

Gestern abend haben wir dem Besuch Fotos gezeigt, digital auf dem Tablet natürlich. Caspar sass mir dabei auf dem Schoss und hat sich gefreut, dass ihn Papa für einmal nicht am Hämmern auf der Tastatur gehindert hat.

Irgendwie kams mir schon seltsam vor, aber Müdigkeit vom langen Messetag und der Besuch haben mich davon abgehalten, länger über den Teddybären nachzudenken, der plötzlich auf dem Bildschirm zu sehen war:

picasa-teddy.jpg

Erst beim Einschlafen hat mich der Teddybär zu beschäftigen begonnen: War da wirklich ein Teddybär neben dem Bild (im Bild wäre ja derzeit nicht weiter erstaunlich). Ein Teddybär? Aber ich habe doch keinen Teddybären im Computer. Muss mich das beunruhigen, wenn plötzlich ein Teddybär in meinem Computer auftaucht? War das evtl. sogar ein trojanisches Pferd (Caspar würde das derzeit als trojanisches "I-Ah" bezeichnen), das sein Unwesen in kuscheliger Verkleidung auf meinem Computer treibt?. Schliesslich war ich gestern mit meinem Computer auf einer Messe, deren hohe Funknetzwerkdichte sogar die Selbstvernetzungsfähigkeit der OLPCs zur Verzweiflung getrieben hat. Aber - das war ich selbst im dämmrigen Einschlafzustand überzeugt - es war kein Esel und kein Pferd; es war ein Bär!

Am nächsten Morgen war der Bär immer noch da. Ich begann, mit ihm herumzuspielen. Er liess sich auf dem gesamten Bildschirm herumschieben, reagierte aber weder auf Zuruf, Doppelklick oder rechte Maustaste (ja, so spielt man mit digitalen Teddybären...).

Weiteres Herumspielen brachte mich zur beruhigenden Erkenntnis, dass der Teddybär sein virtuelles Laufgitter namens Picasa nicht verlassen konnte. Dies verringerte die Chance, dass es sich um einen bösen Trojaner im Bärenpelz handelte. Ausgeschlafen und wieder im Vollbesitz meiner geistigen Fähigkeiten befragte ich getreu dem Grundsatz "Du wirst nicht der Erste sein, dem ein Bär auf dem Bildschirm begegnet ist" das Internet.

Und siehe da, der Bär heisst Thomas und ist trotz adventlichem Schneefall draussen ein so genanntes verstecktes Osterei von Picasa (siehe z.B. hier, hier oder hier).

Drückt man in Picasa 2 die Tastenkombination Control-Shift-Y, so erscheint der Teddybär Thomas. Hmm, ausser jetzt, wo ich es demonstrieren will. Wahrscheinlich muss ich Caspar zu Hilfe holen.


es gibt sie wohl doch, die digital natives wink

-- MandySchiefner - 30 Oct 2008
 
Zum Kommentieren ist eine Registration notwendig.

Kategorien: IsaBlog, IsaKid, IsaSoftware